Auxmoney Newsletter 27.11.2015

Auxmoney arbeitet ständig an Veränderungen. Bei diesem Portal sieht man, dass sich hinter den Kulissen ständig was tut. Im aktuellen Newsletter vom 17.11.2015 informiert Auxomoney über Folgendes:

Weniger Stornierungen

Auf dem Marktplatz werden in den meisten Score-Klassen jetzt nur noch Kreditanfragen angezeigt, die die meisten Prüfungen von Auxmoney erfolgreich durchlaufen haben sowie bei denen die meisten Unterlagen bereits vorliegen. Somit entfallen die häufigen Stornierungen, wenn der Kreditvertrag dann doch nicht zustande kommt.

Automatische Investitionen laufen langsamer

Automatische Investitionen durch den sogenannten Portfolio Builder laufen jetzt langsamer. Da der Portfoliobuilder bisher immer in Sekundenschnelle die besten Angebote vom Marktplatz weggeschnappt hat, waren "nur" noch augenscheinlich mittelmäßige Angebote zur Auswahl übrig. Durch das langsamere Bieten des automatischen Biet-Programmes erhält der interessierte Bieter jetzt ein besseres und breiteres Angebotsspektrum. Das soll den Markt beleben. Das soll einladen die Kredite manuell zu prüfen. Das soll die Idee der Kreditchance für alle erhöhen. Das soll das Glücksgefühl für den Anleger erhöhen, weil man selbst ausgesucht hat, so denke ich.

Stetige Verbesserung der Bonitätsprüfung

Auxmoney schreibt im aktuellen Newsletter, dass sie an Hand historischer Daten, also Daten der letzen Monate und Jahre stets die Einschätzung der Kreditsuchenden und deren Bonität verbessern. Kreditsuchende mit hoher Bonität sollen günstigere Zinsen erhalten. Dies soll den Markt attraktiver für Kreditsuchende machen, so denke ich. Auxmoney wirbt mit aktuell im Schnitt mit 5,5% Zinsen für Anleger (Affiliate Link) (inkl. Gebühren und Ausfälle)

Fazit

Die Neuerungen klingen alle sinnvoll. Die Änderungen zeigen mir, dass Auxmoney ständig um Verbesserungen bemüht ist.

Auxmoney im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.